Tatjana Servais » Fotografin, Fotojournalistin, Fotokünstlerin aus Düsseldorf - Tatjana Servais

Masthead header

London -The Queens Diamond Jubilee Weekend

Hallo Zusammen!

Heute will ich Euch von meinem spontanen Wochenende in London berichten. Untermalt wird das Ganze mit einigen Fotos von meinem Iphone. Letztes Wochenende bin ich von Freitag bis Sonntag nach London geflogen. Mein Hinflug ging von Frankfurt zum London City Flughafen und zurück ab Heathrow. Da ich vor 23 Jahren zum letzten Mal in London war hatte sich einiges verändert.

Meine Anreise zum London City Airport mit Lufthansa erfolgte problemlos (eine Landung auf dem London City Airport ist ein Bisschen wie die Landung auf einem Flugzeugträger) und auch die Weiterfahrt mit der DLR (Docklands Light Railway) war entspannt (Alles gut ausgeschildert und einfach zu finden. Die Kartenautomaten sprachen sogar verschiedene Sprachen! Da sind die Londoner wohl schon auf die Olympiade eingerichtet).

Nach Ankunft im Hotel ging es dann nach kleiner Verschnaufpause auf Erkundungstour. Da dies das Wochenende des Queens Diamond Jubilee war, was ich erst Donnerstag Nachmittag kurz vor der Abreise mitbekommen hatte, musste ich meine Besichtigungstour ein Bisschen anders planen als erwartet. Für Sonntag war nämlich eine grosse Schiffsprozession mit der Queen und hunderten von Booten auf der Themse vorgesehen. Somit war an ein entspanntes Sightseeing am Sonntag rund um die Themse nicht zu denken.

Zuerst ging es also runter zum Tower und zur Tower Bridge und dann für ein Päuschen zu Starbucks direkt an der Tower Bridge. Kaffee und Schoko-Muffin bei schönem Wetter…was will man mehr? Von dort dann Richtung Liverpool Station…natürlich alles zu Fuß. Da sieht man am meisten!

Am Samstag ging es dann mit der Underground nach Notting Hill. Erst ein kleines Frühstück und danach ab zur Portobello Road den Flohmarkt erkunden.

Da wir ja feststellen mussten das ganz London am Sonntag wohl um die Themse herum darauf lauern würde die Queen in ihrem Boot zu sehen, mussten wir den obligatorischen Spaziergang vom Palace of Westminster mit Big Ben, vorbei am London Eye bis zur Millenium Bridge also noch Samstag erledigen. Das war auch gut so, da das Wetter am Samstag, entgegen dem schmuddeligen britischen Wetter das es dann am Sonntag gab, noch gut mitgespielt hat.

Für Sonntag hatten wir uns dazu entschlossen, entgegen dem Strom der feiernden Londoner den Vormittag rund um den Picadilly Circus und in den Gebieten nordöstlich der Themse zu verbringen. London war hauptsächlich zu Fuß oder mit der U-Bahn unterwegs. Das war ein komisches Gefühl durch die Straßen zu laufen. Es fuhren kaum Autos. Man sah hauptsächlich beflaggte, Champagnergläser schwenkende Menschen. Höchstens mal ein Taxi. Alles in allem haben wir es absolut richtig gemacht denke ich. Für die kurze Zeit das Bestmögliche herausgeholt ;-). Einige Bilder nun also hier. Viel Spaß beim Anschauen!

Flohmarkt an der Portobello Road