Tatjana Servais » Fotografin, Fotojournalistin, Fotokünstlerin aus Düsseldorf - Tatjana Servais

Masthead header

Edinburgh

Edinburgh ist die Hauptstadt von Schottland, der Sitz des schottischen Parlaments und nach Glasgow die zweitgrößte Stadt Schottlands. Edinburgh hat eine lange Geschichte und so findet man viele faszinierende Sehenswürdigkeiten mit geschichtlichem Hintergrund, interessante Architektur, spannende Geschichten, Museen und Grünanlagen. Nicht zu schaffen an einem Tag, aber ich hatte nur einen Tag für meine Schottland Reise in die Highlands und zur Insel Skye eingeplant. Wenig Zeit, viel zu sehen…was macht man da?

Anreise nach Edinburgh

Meine Schottland Reise startete ich mit meinem Flug von Frankfurt nach Edinburgh und einer Nacht in Edinburgh in einem der vielen Guesthouses. Nach der Landung und Gepäckausgabe empfiehlt es sich den Airport Bus – Airlink in die Stadt zu nehmen. Der fährt in kurzen Abständen (ca. alle 10 Minuten) und hält im Gegensatz zu den normalen Bussen an weit weniger Bushaltestellen. So ist man schnell und bequem in der Stadt. Der Bus hat genügend Gepäckplätze, so das man sein Gepäck nicht ständig im Gang hin und her schieben muss und bequem die ersten Eindrücke der Stadt aufnehmen kann.

Edinburgh im Schnelldurchlauf

Ein Tag ist nicht viel um eine so interessante und sehenswerte Stadt auch nur ansatzweise zu besichtigen. Der beste Weg, wenn man nur wenig Zeit hat, ist eine Stadtrundfahrt mit einem der Doppeldecker Busse. Das gilt nicht nur für Edinburgh, sondern ist auch sonst meine Devise auf Reisen.

Schottland – Edinburgh – Doppeldecker Bus

Alternativ kann man in Edinburgh auch das normale Bus-Netz nutzen, aber wenn man wenig Zeit hat bekommt man einen guten Überblick durch eine Stadtrundfahrt.

Edinburgh von oben

Das Netz der Touristen-Busse ist gut ausgebaut und man hat eine große Auswahl. Ich entschied mich für die City-Sightseeing Tour, die alle für mich interessanten Stellen anfahren sollte. Es gibt an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten Haltestellen. Das Ticket für den ganzen Tag kostet 13 Pfund und man kann den ganzen Tag an allen Haltestellen der Tour ein- und aussteigen wo man möchte. Die City-Sightseeing-Tour gibt es auch in deutscher Sprache. Hier findet Ihr eine Übersicht über alle Bus-Touren. Außerdem gibt es eine hilfreiche App für Apple und Google Play.

Los geht die Sightseeing Tour

Das Ticket kauft man am „ticket office“ auf der Waverley Bridge oder auch vorab im Internet. Beim Einstieg bekam ich einen Kopfhörer und suchte mir einen Platz im oberen offenen Bereich des Buses, was sich später als nicht so gute Idee entpuppte, da es aufgrund des unbeständigen Wetters immer wieder Regenschauer gab. Aber…ich habe ausgehalten bis zum Schluss. Regencape übergestülpt und durch!! Ich wurde zwischendurch belächelt, aber wie man von den Schotten immer wieder gesagt bekommt…“Gefällt Dir das Wetter nicht warte ein Paar Minuten.“ Und so gab es immer abwechselnd Regenduschen und Sonnenschein.

Übersicht schaffen und Details planen

Ich habe die Tour dann einmal ganz mitgemacht und mir unterwegs gemerkt was ich mir genauer ansehen möchte. Natürlich hatte ich mich vor der Reise auch schon mit einem Reiseführer informiert und ein Bisschen im Internet gestöbert, aber da es einfach zu viel zu sehen gab, hatte ich dann kurzfristig und wetterabhängig entschieden wo ich nochmal aussteigen wollte.

Meine Edinburgh Empfehlungen

Was ich persönlich auf jeden Fall empfehlen kann sind folgende Sehenswürdigkeiten bzw. Spaziergänge:

1. Spaziergang die Princes Street entlang von der St. John’s Episcopal Church bis zur Waverly Bridge mit Blick auf die Altstadt und Edinburgh Castle. Auch der Weg durch den Park zurück zum Ausgangspunkt hat mir gefallen.

2. Kaffee-Pause auf dem Grassmarket. Leute gucken und entspannen. Die Schotten sind wirklich nett, obwohl sie teilweise schwer zu verstehen sind.

3. Spaziergang über die High Street/Lawnmarket/Castle Hill hinauf zum Edinburgh Castle. Edinburgh Castle hat bei mir leider zeitlich nicht reingepasst, aber wer die Zeit dazu hat sollte auch die Besichtigung einplanen.

4. Wer kostenloses Internet möchte kann sich einen Kaffee in einem der Starbucks gönnen und Emails checken.

Schottland – Starbucks Pause

Ich kann den Starbucks George Street Ecke Castle Street empfehlen. Sauber, nettes Personal und zentral nahe Princes Street gelegen. Auch gut um eine Shopping-Pause einzulegen, falls das Shopping Fieber Euch erwischt.

Schottland – Blick auf die Castle Street

 

Hier nun also eine kleine Sammlung mit meinen Edinburgh Fotos – Mehr Fotos der gesamten Schottland-Tour findet Ihr in meiner Bilddatenbank!

Hier noch einige Links zu Edinburgh:

Edinburgh Tourist Information

Airlink – Airport Bus

Flughafen Edinburgh

Edinburgh Castle

Die Edinburgh Sehenswürdigkeiten bei Tripadvisor habe ich vorab durchstöbert