Tatjana Servais » Fotografin, Fotojournalistin, Fotokünstlerin aus Düsseldorf - Tatjana Servais

Masthead header

5 Stunden in Madrid

Ein Zwischenstop in Madrid

Ich liebe spontane Reisen und Chaos-Touren! Anfang Oktober wurde ich zu einem spontanen Wochenende auf Mallorca eingeladen und der Rückflug ging mit Iberia Express über Madrid. Der Vorteil – preisgünstig – der Nachteil 5 1/2 Stunden Aufenthalt.

Ist ein Zwischenstop wirklich ein Nachteil?

Ich sage ganz klar – NEIN! Da ich Madrid noch nicht kannte wurde es ein Spontan-Highspeed-Sightseeing. Nicht viel Zeit, aber ein Gefühl für die Stadt entwickeln und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten angucken reicht oftmals um entscheiden zu können ob man nochmal wiederkommen will.

Wo fängt man da an?

Nach der Ankunft ging es mit dem Taxi direkt in die Stadt. Die Taxifahrt vom Aeropuerto Madrid in die Stadt wird zum Festpreis von 30 Euro angeboten und dauert je nach Verkehr und Fahrer 😉 ca. 20-40 Minuten. Es gibt auch einen viel günstigeren Airport-Express-Bus, der 24 Stunden am Tag fährt und nur 5 € kostet, aber da wir nur ganz wenig Zeit hatten haben wir uns für das Taxi entschieden.

Puerta del Sol

Fächer-Geschäft in MadridErster Stop also die Puerta del Sol. Die Puerta del Sol ist ein an einer Hauptverkehrsstraße gelegener Platz der von Touristen und Einheimischen gerne als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Stadt genommen wird. Die Metrostation heißt hier Vodafone Sol und ist ein Knotenpunkt an der 3 Metro Linien fahren. Sponsoring macht in Madrid nicht einmal vor Metro-Stationen halt 😉 . Hier haben sich um den Platz herum in den Straßen (teilweise reine Fußgängerstraßen) viele Restaurants und Geschäfte angesiedelt. Hier gibt es alles! Kleine Geschäfte mit typischen handwerklichen Mitbringsel (z.B. hochwertige Fächer), die klassischen Ketten (z.B. Zara, Sephora, Apple,…) und Touristen-Nepp-Läden.

Eine Stadt erkundet man am besten zu Fuß

Platz an der Calle de la MonteraVon da aus ging es spontan in eine der abgehenden Straßen auf der Suche nach einer Tapas-Bar, da wir vor dem Rückflug noch etwas leckeres zu uns nehmen wollten und den Flugzeug-Fraß links liegen lassen wollten. Wir ließen uns eine der kleinen autofreien Straßen (Calle Montera) entlang treiben und standen plötzlich an einem schönen Platz. Dank meiner Begleitung und Google fanden wir dort eine Möglichkeit uns auf dem Dach eines Hotels einen Überblick von oben zu verschaffen – das Hotel Praktik Metropol. Das unglaublich nette Rezeptionspersonal gab uns ausnahmsweise eine Zugangskarte zum privaten Dachgarten, der normalerweise nur den Übernachtungsgästen vorbehalten ist. Atemberaubend!

Madrid Bird View

Plaza de Espana

Plaza de Espana in MadridVon dort ging es dann zu Fuß eine der Hauptstraßen runter bis zur Plaza de Espana. Die Plaza de Espana gehört zu den bekanntesten Plätzen in Madrid. Das zentrale Monument in der Mitte des Platzes ist dem bekannten spanischen Dichter Miguel de Cervantes gewidmet. Das bei uns bekannteste Werk ist wohl Don Quijote. Im Denkmal schaut Miguel de Cervantes herab auf Don Quijote auf seinem Pferd und Sancho Panza auf dem Esel. Ein entspanntes Päuschen im Park rundete das Sightseeing bis dahin ab. Metro an der Plaza de EspanaEin Blick auf die Uhr und wir entschieden uns noch die Plaza Major zu besichtigen.

Die Metro in Madrid

Was gehört zum Stadtleben dazu? Öffentliche Verkehrsmittel. Also ab in die Metro und im Untergrund zu unserer letzten Station der Plaza Major. Das Fahren mit der Metro ist ähnlich wie in anderen europäischen Großstätten. Auf den Fahrplan gucken, am Automaten ein Ticket ziehen und mit dem Ticket die elektronischen Schranken passieren. Fertig.

Metro in Madrid

Die Plaza Major

Plaza Major in MadridZurück an der Station Puerta del Sol sind es ein Paar Minuten Fußweg bis zur Plaza Major. Hier gibt es viele Möglichkeiten etwas zu essen. Der Platz war unglaublich voll mit Touristen und ich war ein Bißchen enttäuscht von dem Rummel. Die Restaurants auf dem Platz sahen gut aus und hätten sicher auch einen schönen Blick auf das Treiben zugelassen. Sie sind aber natürlich etwas teurer und hauptsächlich auf Touristen eingerichtet.

Ich mag es eher „einheimisch“

Wer sich ein Bisschen in den Gassen um den Platz herumtreibt kann auch etwas weniger touristisches Cafés, Tapas Bars oder Restaurants finden. Wir haben durch Zufall das Cafe de Varone gefunden. Ich mag es mich unter die Einheimischen zu mischen und so zu tun als wäre ich gar kein Tourist. Und diese etwas ruhigere Ecke entsprach mehr meiner Vorstellung von Madrid.

Dort haben wir dann einen Tapas-Teller, kühle Getränke und einen „cafe con leche“ genossen. Gefühlt waren hier definitiv mehr Einheimische als Touristen, was ja meist ein gutes Zeichen ist. Das Cafe de Varone liegt etwas außerhalb des Trubels an einem kleinen ruhigen Platz. Dort konnten wir draußen noch etwas entspannen und dann zeitig in das nächste Taxi springen.

Tower Flughafen Madrid

Flughafen Madrid - Dach ArchitekturNach einer rasanten Taxifahrt waren wir pünktlich zum Abflug wieder am Flughafen – zufrieden und erschöpft genossen wir noch ein Bisschen die tolle moderne Architektur am Aeropuerto Madrid mit einem Kaffee und nach einem rundum schönen Wochenende, das sich wie eine Woche angefühlt hat, ging es passend zum Sonnenuntergang ab nachhause!

Mein Fazit zu Madrid:

Eine tolle Stadt mit spannender Architektur. Ich war erstaunt wie hoch die teilweise schon sehr alten Gebäude gebaut waren. Einem Vergleich mit Barcelona, Sevilla, Granada oder gar Palma de Mallorca kann sie allerdings für mich persönlich nicht stand halten, zumindest nicht auf den ersten Blick. Da muß ich dann wohl doch nochmal einen zweiten Blick riskieren wenn ich es irgendwie einbauen kann ;-)!

Linkliste:

Touristen Information Madrid

Metro Madrid (englisch)

Tickets für Stadtrundfahrten usw. gibt es z.B. hier. Ich bin ein Fan von Stadtrundfahrten wenn man mehrere Tage hat. Meine Devise ist es am 1. Tag immer eine Stadtrundfahrt zu machen, damit man weiß was man sich genauer angucken will.

Eine schöne Seite mit Tipps zum Sightseeing – www.urlaubsguru.de

Tower Flughafen MadridAn der Puerta del SolFächer-Geschäft in MadridBlick über MadridBlick über MadridPlatz an der Calle de la MonteraArchitektur in MadridMadrid Bird ViewÜber den Dächern von MadridArchitektur an der Calle Gran Via
Plaza de Espana in MadridDon Quijote und Sancho PanzaMetro in MadridMetro in MadridSeitenstraße Plata MajorFlughafen Madrid - Dach ArchitekturFlughafen Madrid - Dach Architektur